Mit einer Panne (Ausfall der Zeitmessung) begannen die Kreis-Meisterschaften der Schüler/innen
am 22.Mai auf dem Buni. In einem grandiosen Lauf über 800 m der W 10 wurde Franziska Heldt
überlegen Kreismeisterin. Die Freude war groß, doch leider hatte die Zeitmessung versagt.
Es brauchte viel Geduld aller, den überlangen Wettkampftag zu überstehen. Der Staffellauf der
W 10 Schülerinnen war dann der Höhepunkt. Beim letzten Wechsel kam unserer Läuferin
plötzlich eine Konkurrentin entgegen, passiert auch nicht so oft.
 
Jetzt aber zu den tollen Ergebnissen unserer Truppe ( insg.31 TN )
 
Kreismeister wurden:  M 12   Philip Schliewe     41,00 m Ballwurf
                                 W 12  Leni Döring         26,00 m Ballwurf
                                 W 10  Mieke Neumann    8,49 Sek 50 m
                                 W 10  Mieke Neumann    3,59 m Weitsprung
                                 W 10  Franziska Heldt     800 m (ohne Zeit)
                             M JU 14  4x75 m                45,44 Sek
                                          Arne Voß-Jan Jürs-Matti Schrank-Philip Schliewe
2. Plätze gingen an:    M12   Matti Schrank         33,50 m Ballwurf
                                W 12  Neele Hansen          25,50 m Ballwurf
                                M 11  Arne Voß                   8,52 Sek 50 m
                                M 11  Arne Voß                   3,61 m Weitsprung
                                W 10 Franziska Heldt           8,62 Sek 50 m
                                W 10 Franziska Heldt           3,51 m Weitsprung
                                W 8   Fine Böhme               15,00 m Ballwurf
                                W 8   Emily Karbowski           9,47 Sek 50 m
                                W 8   Emily Karbowski           3,03 m Weitsprung
                                W 9   Franka Sprengel           8,86 Sek 50 m
                                W 9   Franka Sprengel           3,19 m Weitsprung
                           WJU 10   4x50 m                       40,40 Sek
                                        Hannah Tesmer-Laura Klug-Emily Karbowski-Franka Sprengel
                           WJU 12  4x50 m                        33,54 Sek
                                        Jil Levgrün-Pia Müller-Franziska Heldt-Mieke Neumann
Auf den 3. Platz kamen: M 12 Philip Schliewe          11,24 Sek 75 m
                                   W 15 Jette Iven                   3,73 m Weitsprung
                                   M 10 Moritz Pahnke            800 m  3:06,89 min
                                   W 11 Emma Frank               8,63 Sek 50 m
                                   W 11 Leonie Lau                 27,00 m Ballwurf
                                   W 11 Ella Socha                   3,68 m Weitsprung
                                WJU 14 4x75 m                      45,98 Sek
                                           Emma Peters-Ella Socha-Leni Döring-Neele Hansen
 
Ein Trainer fehlte an diesem Tag und das aus gutem Grund. Am 6.Mai  fand in der St.Philippus Kirche
die Trauung von Jennifer Evers und Sebastian Moll statt. Schüler/innen aus der Trainingsgruppe
bildeten ein Spalier vor der Kirche und Sebastian musste seine Jenny über einen Parcours führen.
Danach ging es in die Flitterwochen. Wir gratulieren dem jungen Paar und wünschen
alles Gute.

 

 

Ehrung PeterSchrader
Völlig überrascht und sichtlich gerührt nahm Peter Schrader ( Bildmitte ) auf der
Jahreshauptversammlung des TuS Lübeck 93 die Goldene Verdienstnadel mit
Brillant entgegen. Er ist damit das 6. Vereinsmitglied, dem diese höchste
Auszeichnung des Vereins zuteil wurde. Auf dem Foto von R. Sprengel links
Manfred Bülow (2.Vorsitzender), der die Laudatio gehalten hat und rechts der
1. Vorsitzende Friedel Schrader.
Wir gratulieren ganz herzlich dazu.

 

 

Ehrung MareikeRösing
Mareike Rösing erhielt auf der Jahreshauptversammlung die
goldene Erfolgsnadel für ihre
ausgezeichneten Leistungen
im vergangenen Jahr.
Herzlichen Glückwunsch !

 

 

 

rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0126) rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0121)  
rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0119) rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0123)  

rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0124)

 links: Landestrainer Dirk Schulz

 rechts: Trainerin Elke Mohs

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fotos: Wolf-Rüdiger Boyens

rm Mareike(16 01 30(DM Mehrkampf) 0092)  

 

 

Das Wintermärchen ist am 30. Januar 2016 wahr geworden – Mareike Rösing (Jahrgang 99 – U18) gewinnt im Glaspalast von Hamburg die Deutsche Meisterschaft im Fünfkampf mit neuem Deutschen Jugendrekord von 4120 Punkten.

Als Medaillenfavoritin ins Rennen um den Titel zu gehen, bedeutete für Mareike eine ganz neue Herausforderung. Diese neue Situation meisterte Mareike mit Bravour. Ziel war es, einen guten Wettkampf abzuliefern und die tollen Leistungen von den Einzel-Landesmeisterschaften aus der Vorwoche im einem Mehrkampf zu bestätigen.

Bereits in der ersten Disziplin – dem 60 m Hürden – meldete Mareike eindrucksvoll ihre Ambitionen auf den Meistertitel an. Hier erzielte sie mit 8,70 sek. die zweitbeste Zeit und stellte damit einen neuen Landesrekord für Schleswig-Holstein auf. Dies war ein Auftakt nach Maß.

Dann kam der Hochsprung – Mareikes Paradedisziplin. In einer beeindruckenden Sprungserie pulverisierte Mareike ihre persönliche Bestleistung aus der Vorwoche um 6 cm und sprang unglaubliche 1,82 m hoch. Damit übersprang die 1,78 m große Sportlerin auch das erste Mal ihre eigene Körperhöhe. Mit diesem fantastischen Resultat übernahm Mareike die Führung im Wettkampf und setzte sich gleichzeitig an die Spitze der Jahresbestenliste im Hochsprung der U20-Leichtathleten in Deutschland.

Spätestens jetzt war vielen in der Leichtathletikhalle von Hamburg klar – Mareike befindet sich auf dem Weg zu einem neuen Deutschen Jugendrekord.

Aber ein Mehrkampf ist erst nach dem 800m-Lauf zu Ende. Mareike blieb ruhig und konzentriert und absolvierte den Kugelstoß mit einer guten Leistung von 12,41 m.

In der vierten Disziplin, dem Weitsprung, zeigte Mareike einmal mehr ihre Klasse und sprang 5,89 m weit. Damit egalisierte sie ihre persönliche Bestleistung aus der Vorwoche und musste sich nur ihrer Mitkonkurrentin Antonie Kohl aus Halle (6,13 m) geschlagen geben.

Vor dem abschließenden 800 m Lauf wusste Mareike – wenn ich eine Zeit unter 2:36 min laufe, erziele ich einen neuen Deutschen Rekord.

Diese Aufgabe war für Mareike noch einmal eine große Herausforderung, da sie aufgrund zahlreiche Infekte in der Saisonvorbereitung wenig für diese Strecke trainieren konnte und 15 Minuten vor dem Start eine Muskel im Bauchbereich „dicht gemacht hatte“. Glücklicherweise konnten die anwesenden Physiotherapeuten des DLV Mareike so weit wiederherstellen, dass sie den 800 m-Lauf kämpferisch mit 2:34,40 min beenden konnte und den neuen Deutschen Rekord in der Tasche hatte.

Hier noch einmal ihre Einzelleistungen:

80m Hürden      -   8,70 sek. (neuer Landesrekord)                                 974 Punkte

Hochsprung       -   1,82 m (persönliche Bestleistung)                             1003 Punkte

Kugelstoß          -  12,41 m                                                                   688 Punkte

Weitsprung        -   5,89 m (persönliche Bestleistung)                              816 Punkte

800 m               -   2:34,40 min                                                            639 Punkte

 

Was für eine fantastische Leistung!

Wir gratulieren Dir ganz herzlich zu diesem tollen Wettkampf und den herausragenden Resultaten!

Damit kommst Du deinem Saisonziel – der Teilnahme an den Jugend-Europameisterschaften im Juli 2016 in Georgien wieder einen Schritt näher. Wir wünschen Dir viel Glück für die Freiluftsaison.

Marieke DM HH Hoch 

Marieke DM HH 16 Treppe

Fotos: Wolf-Rüdiger Boyens

 

 

 

 

Nach leidlich überstandenen Infekt trumpfte Mareike Rösing am vergangenen Wochenende (23. und 24. Januar 2016) bei den Hallen-Landemeisterschaften U18 gleich in 4 Einzeldisziplinen auf, verbesserte ihre persönlichen Bestleistungen und wurde jeweils Landesmeisterin.

Am Samstag gewann Mareike im Kugelstoßen mit 13,33 m und verbesserte damit ihre persönliche Bestweite aus dem letzten Jahr um fast einen Meter. Da das Kugelstoßen und der 60 m - Endlauf vom Zeitplan her leider zusammenfiel, verzichtete sie beim Sprint auf eine Teilnahme.

Im Hochsprung bewies Mareike einmal mehr ihre außergewöhnliche Sprungkraft. Mit 1,76 m wurde sie überlegene Landesmeisterin und zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Wettkampf.

Am Sonntag ging Mareike über 60 m Hürden und im Weitsprung an den Start. Als Vorlauf-Zweite über die Hürden mit einer hervorragenden Zeit von 8,88 sek. wollte Mareike einen guten Endlauf hinlegen und die schnelle Vorlaufzeit bestätigen. Dies gelang Mareike mit einem sehr rhythmischen Lauf. Am Ende standen 8,78 sek. und Platz 1 auf der Anzeigetafel.

Zeitgleich zu den Hürden fand die Weisprungkonkurrenz statt. Deshalb absolvierte Mareike von den möglichen 6 Sprüngen nur 3 Versuche. Aber jeder der 3 Versuche (5,81 m, 5,70 m und 5,89 m) hätten zum Gewinn des Titels gereicht.

Obwohl im Zeitplan mehrfach 2 Disziplinen gleichzeitig stattfanden und die Vorbereitungen auf die einzelnen Starts von den Teilnehmern ein Höchstmaß an Konzentration und Koordination abverlangten, meisterte Mareike diese "Hürden" sehr gut und zeigte einmal mehr, was für ein Wettkampftyp sie ist.

Mit diesen tollen Leistungen im Gepäck wird Mareike am 30. Januar 2016 bei den Deutschen Meisterschaften im Fünfkampf an den Start gehen und zählt zu den Medaillenfavoriten.

Leibe Mareike - wir gratulieren dir ganz herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen und wünschen dir ganz viel Glück und Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften am 30. Januar 2016.

 

 

1.Mareike LN 26.1.16

 

 

LN DM Meister 270815

Lage 22./23. August 2015


Mareike Rösing ( Jahrgang 1999 ) hat bei den Deutschen Jugend - Mehrkampfmeisterschaften
den Siebenkampf der U 18 gewonnen. In einem beeindruckenden Wettkampf bewies sie ihr großes
leichtathletisches Talent und überzeugte erneut durch starke Leistungen und Nervenstärke.

In einem hochkarätigen Feld mit 41 Teilnehmerinnen erreichte Mareike 5232 Punkte und
siegte vor Lea Riedel (LG Staufen-5163) und Elena Ketely (Königstein-5069).

Bereits bei den ersten beiden Disziplinen meldete Mareike ihre Ambitionen auf einen
vorderen Rang an. Über die 100 m Hürden lief sie mit 14,57 sek. die drittschnellste Zeit im
Feld und im Hochsprung war sie mit 1,69 m nicht zu schlagen. Auch mit 12,20 m im
Kugelstoßen und die 12,78 sek. über die 100 m kam Mareike nahe an ihre persönlichen
Bestleistungen heran und "übernachtete" auf einem 2. Platz.

Der zweite Tag begann mit einer hervorragenden Vorstellung im Weitsprung. Obwohl sie 
durch Schienbeinschmerzen eingeschränkt war und das Einspringen nicht optimal verlief,
ließ sich Mareike nicht aus der Ruhe bringen. Mit 5,64 m blieb sie nur 4 cm unter ihrer
persönlichen Bestleistung und sammelte wertvolle Punkte im Vergleich zur Konkurrenz.
In der 6. Disziplin, dem Speerwerfen, zeigte sich wieder einmal, wie wichtig gerade diese
Disziplin für den Siebenkampf ist. Hier warf Mareike mit 37,60 m mehrere Meter weiter als
die Zweit- und Drittplazierte und startete in den abschließenden 800m-Lauf als Führende.
Den Meistertitel ließ sich Mareike mit einer Zeit von 2:33,74 min dann auch nicht mehr nehmen.

Mit einem  Gesamtergebnis von 5232 Punkten blieb Mareike nur 51 Zähler unter ihrem
eigenen Landesrekord und war am Ende die umjubelte Siegerin.

Wir gratulieren Dir noch einmal ganz herzlich zu diesen tollen Leistungen  und sind
alle unglaublich stolz auf Dich. Damit bist du die erste Deutsche Meisterin im
TuS Lübeck 93.

Elke Mohs